Dev-C++ beta 9.2 (4.9.9.2) 5.0

Die Entwicklungsumgebung erleichtert seinen Usern den Umgang mit C-basierten Programmiersprachen

  • Kategorie:

    C/C++

  • Version:

    beta 9.2 (4.9.9.2) 5.0

  • Arbeitet unter:

    Windows Vista / Windows 2003 / Windows XP / Windows NT / Windows 2000 / Windows ME / Windows 98 SE / Windows 98 / Windows 95

  • Programm in:Bei Deutsch
  • Programm-Lizenz:Kostenlos (gpl)
  • Vote:
    6,0 (220)
Dev-C++ beta 9.2 (4.9.9.2) 5.0
Dev-C++ (GPL)

Die Entwicklungsumgebung Orwell Dev-C++ hilft Nutzern bei der Programmierung von C- und C++-Programmen. Der Texteditor ist mit praktischen Funktionen wie Autovervollständigung und Syntax-Highlighting ausgestattet, die den Programmiervorgang erleichtern. Compiler und Debugger sind ebenfalls enthalten.

Werkzeuge für Programmierer

Orwell Dev-C++ ist eine freie und quelloffene Software für Entwickler. Das Programm wurde in der Sprache Delphi geschrieben und vereint alle wichtigen Tools, die Programmierer für das Erstellen und Bearbeiten von Anwendungen benötigen. Dazu zählen Texteditor, Compiler, Debugger, Linker und weitere Werkzeuge. Auch eine Quellformatierung und -verwaltung ist integriert.

Mit dem Debugger analysieren Nutzer den zuvor erstellten oder importierten Code und bereinigen ihn von Fehlern. Das Tool ist zudem in der Lage, Fehlerzustände gezielt einzufangen und grafisch darzustellen. Vor allem Speicherzugriffsfehler lassen sich mit dem Debugger effizient aufspüren und eliminieren.

Mit dem integrierten Compiler werden Quellcodes der importierten Programmiersprache in Code übersetzt, der von dem Betriebssystem leichter ausgeführt werden kann. Dies erleichtert das Schreiben von Maschinencode einer bestimmten Architektur und zudem wird die Fehlerfreiheit des Codes verbessert. Auch Zwischencode wie zum Beispiel Bytecode oder NET-Code kann via Compiler in eine kompatible Sprache überführt werden. Die Kompilierung stellt ein wichtiges Feature dar, welches die Programmierumgebung von Orwell Dev-C++ optimal abrundet.

Mit DevPaks erweiterbar

Nutzer, denen die Entwicklerumgebung nicht ausreicht, können die Software mit Hilfe der DevPaks erweitern. Dabei handelt es sich um kostenlose Add-ons, die das Programm um neue Bibliotheken oder Werkzeuge ergänzen. DevPaks lassen sich auch mit Code::Blocks nutzen.

Orwell Dev-C++ ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Aktuell bietet der Entwickler eine 32-Bit-Variante und eine Version für Systeme mit 64 Bit an. Die Software wird als Projekt auf SourceForge gesichert und verwaltet.

Pros

- enthält alle notwendigen Programmierwerkzeuge

- mit Debugger und Compiler ausgestattet

- für Neulinge und erfahrene Entwickler geeignet

- kann um weitere Funktionen und Tools ergänzt werden

Cons

- nicht für alle Programmiersprachen geeignet

Orwell Dev-C++ ist eine kostenfreie Open-Source Entwicklungsumgebung zum Programmieren und Kompilieren für die beiden Programmiersprachen C und C++.

Die ursprünglich von Bloodshed Software entwickelte Entwicklungsumgebung beinhaltet einen Quellcode-Editor mit Vorschau und MinGW als Compiler. Dieser beruht auf dem allgemeinen GNU-C++-Compiler. Wahlweise können aber auch andere Compiler genutzt werden, die auf dem GNU-Compiler beruhen.

Für Dev-C++ existieren verschiedene DevPaks mit denen man die Umgebung um diverse Bibliotheken oder Werkzeuge erweitern kann.

Syntax-Fehler im Quellcode werden vom Compiler automatisch erkannt und angegeben. Wenn man seinen Code dann fehlerfrei hat, kann man ihn in der Entwicklungsumgebung kompilieren und ausführen lassen um sich sein Werk zu betrachten.

Bei der Installation und Konfiguration von Dev-C++ hilft ein Assistent und auch in der Nutzeroberfläche kann man nicht besonders viel falsch machen, da diese sehr übersichtlich gehalten ist.

Dev-C++ ist Colin Laplace zu verdanken, der dieses Projekt vor einigen Jahren begann und die Entwicklungsumgebung in Delphi schrieb. Zwischen 2005 und 2011 stand die Entwicklung an Dev-C++ zwischenzeitlich still, wurde aber inzwischen wieder aufgenommen. Aktuell befinden wir uns bei Version 5.6.3, die alle notwendigen Ressourcen beinhaltet um beispielsweise Direct X und Win32 zu programmieren.

Die Entwicklungsumgebung läuft jetzt deutlich stabiler als früher und weist bei weitem nicht mehr so viele Bugs auf.

Basierend auf Dev-C++ wurde wxDev-C++ entwickelt, eine RAD-Umgebung die für wxWidgets gedacht ist.

Für das kleine Programmierprojekt eignet sich diese Entwicklungsumgebung also hervorragend, man kann allerdings etwas ins Schwimmen geraten, wenn es an größere Projekte geht.

Der ambitionierte Programmierer sollte sich hier dann vielleicht doch an die Angebote größerer Firmen halten. Doch auch da gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten um die passende Umgebung für sich und sein Projekt zu finden.

Dev-C++ macht für eine kostenfreie Entwicklungsumgebung auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck und hat noch den Vorteil, dass man problemlos an den Quelltext gelangt, wenn man etwas nach seinen Vorstellungen verändern will.

Vorteile

  • Editor und Compiler gut für C bzw. C++ einsetzbar
  • Open-Source Software
  • Compiler mit integrierter Fehlersuche
  • verfügbare DevPaks

Nachteile

  • für größere Projekte eher schlecht geeignet
  • Support-Situation nicht ganz klar

Andere zu erwägende Programme

User Meinungen auf Dev-C++